Jahresbericht Einsatzleitung

 

Bericht der Einsatzleitung 2016

  

Auf der Welt gibt es nichts,

was sich nicht verändert;

nichts bleibt ewig so,

wie es einst war.

Tschuang Tse

 

 

In diesem Sinne hat die Spitex Flawil erneut viele Veränderungen erlebt. In der heutigen Schnelllebigkeit unserer Zeit betrifft dies auch unseren Betrieb. Erneut hatten die Mitarbeiter ein grosses Pensum an Arbeit zu verrichten. Innerhalb von fünf Jahren hat sich die Zahl von Mitarbeiterinnen von 8.4 Vollzeitstellen auf 16.7 verdoppelt. Unsere Angebote werden immer häufiger nachgefragt.

    

Mitarbeiterinnen und Team

Die Rekrutierung von neuem Fachpersonal wird dabei jedoch immer schwieriger. Umso mehr schätzt es die Spitex Flawil, dass mit der neuen Stellvertretung und Verantwortlichen für die Pflege, Frau M. Alder, eine engagierte Mitarbeiterin eingestellt werden konnte. Ebenso konnten die weiteren Stellenprozente mit fachlich ausgewiesenen Personen besetzt und die Altersdurchmischung im Team damit erhöht werden. Neu verfügt die Spitex zudem über eine Fachspezialistin, welche die palliative Pflegeausbildung absolviert hat. Damit können wir die Klienten auch in schweren Lebenssituationen noch optimaler betreuen.

Das ganze Team hat sich erneut mit viel Freude und Energie den Aufgaben gestellt und unsere herausfordernde Arbeit mit der nötigen Umsicht erbracht. Dabei haben sie das Wohl und die Anliegen der Klienten immer im Mittelpunkt gerückt, was mit viel positiver Rückmeldung verdankt wird. Für den ausserordentlichen Einsatz und das hohe Qualitätsbewusstsein möchte ich mich bei allen ganz herzlich bedanken. 

    

Klienten

Die Spitex Flawil hat ein umfassendes Angebot an Dienstleistungen, damit Personen solange wie möglich zu Hause bleiben dürfen. Es reicht von Behandlungs- und Grundpflege, Pflege in palliative Situationen, psychiatrische Spitex  über ambulante Dementen-Betreuung, Wäsche und Bügelservice, Haushaltsgrundreinigung und Mahlzeiten bis hin zum Organisieren von Fahrten. Für die Spitex Flawil trifft die Aussage „Alles aus einer Hand“ vollumfänglich zu.

Ich stelle fest, dass die angebotenen Dienste gefragt sind und auf vielseitige Weise von der Flawiler – Bevölkerung benutzt werden. Der Erfolg dieser Dienstleistungen zeigt sich nicht zuletzt darin, dass die Spitex oft bei offenen Fragen und Problemen angefragt wird.

 

Ambulante Dementenbetreuung

Noch nie wurden so viele Stunden an ambulanter Dementenbetreuung durch  die vier speziell geschulten Mitarbeiterinnen in geleistet, wie im Jahr 2016. Mit ihrer einfühlsamen und geduldigen Art ermöglichen die Fachfrauen den Angehörigen einige freie Stunden. Unser Angebot ist ein einmaliges und nur in der Spitex Flawil bekannt. Der günstige Tarif ist nur durch Beiträge von der Eduard Grüninger Stiftung und der Stiftung Wohn- und Pflegheim Flawil zu gewährleisten. Wir sind jedoch überzeugt, dass diese Dienstleistung noch weiter an Bedeutung gewinnen wird und arbeiten stetig an deren Weiterentwicklung.

Falls Sie ebenfalls von diesem Angebot profitieren möchten, so melden Sie sich bitte bei der Einsatzleitung. Wir helfen jederzeit gerne weiter.

 

Psychiatrische Krankenpflege

Mit der Anstellung von Madeleine Hürlemann, welche bei uns mit einem Pensum von 20% tätig ist, sind Klienten mit psychiatrischen Erkrankungen von einer fachlich bestens ausgewiesen Fachfrau gut betreut. Auch hier zeigt sich, dass das Angebot immer mehr gefragt ist. Damit können auch Menschen mit diesen Herausforderungen mit Hilfe der Spitex in den normalen Alltag integriert werden.

  

Weiterbildungen

Für das ganze Team wurden zu folgenden Themen interne Weiterbildungen organsiert:

Haut und Hautpflege / psych. Krankenpflege / Gemeinsam mit der Spitex Degersheim ein BLS-AED / Hörgeräte reinigen / Besuch des Kloster Magdenau.

Ebenfalls nutzte eine Vielzahl von Mitarbeiterinnen die Möglichkeit sich extern zu wichtigen Spitexthemen weiterzubilden.

Durch die Weiterbildungen wird die Qualität unserer Dienstleistungen laufend verbessert. Deshalb unterstützen wir auch 2017 Weiterbildungen und schätzen das Engagement unserer Mitarbeiterinnen diesbezüglich sehr.

  

Auszubildende

Sarah Forrer hat im Sommer 2016 mit der dreijährigen Ausbildung zur FAGE in der Spitex begonnen. Ebenfalls bilden  wir eine Pflegefachfrau HF und eine Pflegefachfrau FH aus. Beide absolvieren die Ausbildung berufsbegleitend. Durch die Inputs, welche wir von den Lernenden erhalten, sind die Mitarbeiterinnen stets mit den neusten Entwicklungen in der Pflege konfrontiert. Bei allen drei Lernenden möchte ich mich für ihren tollen Einsatz und ihr sachlich-kritisches Mitdenken bedanken.

  

Abschliessend

Mit unserem breiten Angebot, welches durch unsere engagierten und erfahrenen Mitarbeiterinnen bereitgestellt wird, sind wir ein Betrieb, der die Bedürfnisse der Bevölkerung breit abzudecken vermag. Dass wir dabei finanziell auf einer soliden Basis aufbauen können, erfüllt uns mit Stolz. Dies alles kann nur durch die Unterstützung des Verstands und den sehr engagierten, motivierten und gut ausgebildeten Mitarbeiterinnen passieren.  

Deshalb gilt auch 2016 mein Dank der Präsidentin, dem gesamten Vorstand und insbesondere allen Mitarbeiterinnen. Ich schätze die gute und aufrichtige Zusammenarbeit ausserordentlich.

  

Februar 2017 / Annamarie Mittelholzer

 

 

 

CMS: Rent-a-Site.ch