Mitgliederversammlung 2015

Wiler Zeitung, 27. März 2015, 02:41 Uhr

Vom Team ist Flexibilität gefordert

Zoom

Präsidentin Dominique Bätscher führt durch die Hauptversammlung des Vereins Spitex Flawil. (Bild: Christine Gregorin)

Die Dienstleistungen der Spitex Flawil sind immer gefragter. Im vergangenen Jahr leisteten die Mitarbeiterinnen in der Betreuung und Pflege knapp zehn Prozent mehr Arbeitsstunden.

CHRISTINE GREGORIN

  

FLAWIL. Die Arbeit der Spitex Flawil sei gefragt, sagte Präsidentin Dominique Bätscher in ihrem Jahresbericht. So betreuten und pflegten die Mitarbeiterinnen im vergangenen Jahr über 260 Personen in mehr als 1600 Stunden. Gegenüber dem Vorjahr entspricht das einer Steigerung von knapp zehn Prozent. «Das immense Engagement und die vorbildlich geleistete Arbeit zum Wohle der Klienten der Spitex Flawil verdienen einen besonderen Dank», betonte die Präsidentin. Um die Umsetzung der vielfältigen Aufgaben überhaupt zu ermöglichen, sei vom ganzen Team hohe Flexibilität gefordert.

Entlastung der Angehörigen

Seit Sommer 2011 bietet die Spitex Flawil – in enger Zusammenarbeit mit dem Wohn- und Pflegeheim Flawil (WPH) – die Dienstleistung «Betreuung von an Demenz erkrankten Klienten zur Entlastung von Angehörigen» an. Dieses seit der Einführung rege genutzte Angebot beinhaltet speziell die Betreuung beim Klienten zu Hause, was dazu beitragen soll, dass Betroffene länger in ihrem gewohnten Umfeld leben können. Und deren Angehörige kommen dadurch regelmässig in den Genuss der dringend notwendigen Erholungsphasen und Freiräume.

Referat über Docupass

Auf den geschäftlichen Teil folgte ein informativer: Referentin Brigitte Engler (Pro Senectute Gossau und St. Gallen Land) erläuterte die Vorteile von Docupass. Abschliessend wurde das gemütliche Zusammensein gepflegt – mit einem durch das WPH servierten Apéro riche.

CMS: Rent-a-Site.ch